Betonbohren/-sägen

Umbau eines Hochbunkers in Hamburg

Hamburg, 2007

Heute noch ein ehemaliger Luftschutzbunker, morgen schon ein modernes Wohn- und Geschäftshaus: Klingt nach Magie, ist aber vor allem harte Arbeit, die nach der praktischen Erfahrung unserer Mitarbeiter kräftiges Seilsägen verlangt.

Der Auftrag umfasste den Umbau eines vier Stockwerke hohen Luftschutzbunkers zu einem Wohn- und Geschäftshaus. Mit Hilfe der Seilsägetechnik (Verbrauch: rund 450 lfm Diamantseil) erstellten unsere Mitarbeiter rund 50 Öffnungen von 2,50 x 3,50 m bis 4,50 x 5 m in den 1,10-1,20 m dicken Stahlbetonwänden. Dabei fielen rund 1900 Tonnen Stahlbeton an, den wir fachgerecht entsorgten.

Des Weiteren entfernten wir Stahlbeton- und Mauerwände, sägten mit Betonwandsägen Großöffnungen in Stahlbetondecken und führten Entkernungsarbeiten aus. Außerdem zählten das Einholen der Genehmigungen, die Baustellensicherung und Straßensperrungen zu unserem Auftrag.